Follow me on:

Das private Interview mit der Tattoo-Königin Giada Ilardo

«Willkommen im grössten Tattoo- und Piercingstudio Europas». Giada Ilardos Erfolg geht unter die Haut: Die Zürcherin mit italienischen Wurzeln verdient ihr Geld mit Piercings und Tattoos. Ihr Unternehmen Giahi zählt bereits 40 Mitarbeiter, 30 Untermieter und fünf Studios und hat anscheinend einen Wert von über fünf Millionen Franken.

Am 4. Juni eröffnete Giada Ilardo eine Bar im Studio Winterthur. Dort will sie ihren Kunden gesunde Snacks und Getränke anbieten. Zudem lancierte die Unternehmerin neben einer Schmuck-, Accessoires- und Uhren-Serie auch eine Pflegeprodukt-Serie, die mit der Zürcher Kosmetikfirma Rahn entwickelt wurde; gestartet wird mit Tattoo- und Piercing-Crèmes. Und wenn Ilardos‘ Kunden genug haben von Ihren Tattoos,  dann werden sie professionell wegelasert. Clever – die Frau! giahi.ch

«Ich koche wie eine Göttin!»

Sie sind selber ausgiebig tätowiert. Fluch oder Segen?
Ich liebe meine Tattoos über alles. Als nächstes ist ein Bodysuit Tattoo geplant, so werden alle Tattoos auf meinem Körper miteinander verbunden sein.

Ihr Lieblingssujet?
«Fantasy Peace», dass über mein gesamtes linkes Bein gestochen ist. Ich lies es mir mit  21 Jahren tätowieren und es gehört nach so langer Zeit noch immer zu meinem Favorites.

Was ist bei Ihren Kunden sehr gefragt?
Geometrische Motive, sogenannte Dotwork (da sticht man einzelne Punkte, die dann an Schluss ein Gesamtbild ergeben), Schriften und kleine Motive sind schon länger sehr beliebt. Wir haben auch sehr viele Kunden, die sich grossflächige Tattoos stechen lassen.

Und bei welchen, gewünschten Sujets sagen Sie nein?
Zu rassistischen Motiven und ethisch nicht vertretbaren Tattoos.

Machen Sie auch Tattoos im Intimbereich?
Ja natürlich.

Und im Gesicht?
Ausser dem Augapfel tätowieren wir alles.

Haben Sie eine Altersgrenze bei Ihren Kunden?
Ab 18 Jahren.

Und wenn Kunden das Tattoo nicht mehr wollen?
Dann kann man es bei uns lasern lassen oder wir machen ein tolles Cover-Up daraus.

Sind alle ihre Angestellten tätowiert?
Alle, ja – gibt es den tatsächlich noch untätowierte Menschen?

Welches Talent hätten Sie gerne?
Singen, das kann ich nämlich überhaupt nicht.

Und welches einmalige Talent besitzen Sie?
Ich koche wie eine Göttin.

Das mögen Sie gar nicht?
Birchermüesli und Langeweile.

Und das lieben Sie?
Sommer und Wassermelonen.

Das raubt Ihnen den Atem?
Alles was gefährlich und wunderschön zugleich ist, z.B. Fallschirmspringen oder selber einen Helikopter zu fliegen.

Und das haut Sie um?
Eine Flasche Wodka Grey Goose.

Und was möchten Sie mal werden?
Weise, gelassen und glücklich.

Share

You might also like

/